Herzlich Willkommen bei der VU-Ortsgruppe Vaduz

Neuigkeiten

Wahlprogramm

Die VU Vaduz möchte, dass in Vaduz «geplant und gemacht» wird. Damit wir unsere  Gemeinde zukunftsfähig machen können, braucht es  eine vorausschauende und vorwärts gerichtete Politik für alle Einwohnerinnen und Einwohner. Dafür macht sich die VU Vaduz stark. Gerade die starke
finanzielle Lage von Vaduz eröffnet Möglichkeiten, um mutige und klare Entscheide zu treffen für ein nachhaltiges und lebenswertes Morgen.
Packen wir es an! Wir wollen die Gemeinde gemeinsam und gezielt gestalten: «Metanand. Vorwärts. Macha.»

Sich um das Wohlergehen der Bevölkerung kümmern

Für die Gemeinde Vaduz muss das Wohlergehen der Bevölkerung einen zentralen Stellenwert einnehmen. Dabei soll eine Sozial- und Gesundheitskommission sich mit den anstehenden Fragen beschäftigen und passende Lösungen finden. Die neu zu schaffende Kommission soll sich in Zusammenarbeit mit den bestehenden sozialen Institutionen und Fachleuten um die tiefer liegenden Probleme kümmern und sich gezielt für eine ausgewogene, kostenbewusste und niederschwellige Nahversorgung der Bevölkerung im Bereich Gesundheit und ein stärkeres Engagement im Sozialwesen einsetzen.

Menschen in Notlagen Hilfe zukommen lassen

In Vaduz geht es scheinbar vielen Bewohnern gut. Oft verborgen bleiben die Sorgen und Nöte von Menschen in finanzieller, körperlicher und psychischer Notlage, mit Problemen im Zusammenleben oder bei Einsamkeit. Dabei ist blosse materielle Hilfe oft zu wenig und es braucht ergänzende, schnelle und unkomplizierte Unterstützung.

Familien stärken

Familien sollen sich in Vaduz wohlfühlen und die Gemeinde muss deren Bedürfnisse ernst nehmen. Praktisch denkbar ist ein Familienzentrum, das bestehende und neue Angebote an einem gut erreichbaren Ort bündelt, Eltern mit Kindern Unterstützung bietet und ein generationenübergreifender Treffpunkt sein kann.

Die medizinische Grundversorgung verbessern

Für die medizinische Grund- und Nahversorgung brauchen wir mehr Hausärzte in Vaduz. Der drohenden Unterversorgung muss entschieden entgegengehalten werden. Die Rahmenbedingungen für die klassischen Hausärzte können verbessert werden. Es ist höchste Zeit für ein deutliches Bekenntnis zu den klassischen Hausärzten durch die Gemeinde.

Neue Wohnformen für Senioren forcieren

Längstens bekannt ist auch die demografische Altersentwicklung, auf die nun rasch konkrete Antworten folgen müssen. Das Thema Wohnen im Alter wird immer dringender, und es gibt noch viele offene Fragen. Die Gemeinde muss Hand bieten für konstruktive Lösungen und soll nicht nur als Geldgeber fungieren, sondern auch proaktive Seniorenpolitik betreiben.

Rasche Umsetzung mit der Bevölkerung

Die Entwicklung des Vaduzer Zentrums darf nicht dem Zufall überlassen werden. Unter Einbezug der Bevölkerung und der Bodenbesitzer muss das Zentrum von Vaduz weiterentwickelt werden. Neben der auf Initiative der VU ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe zur Zentrumsentwicklung gibt es aber noch mehr Möglichkeiten, positiven Einfluss auf die Dorfmitte zu nehmen. Wichtig ist es dabei, alle Varianten mit der Bevölkerung abzustimmen. Dennoch soll eine rasche Umsetzung angestrebt werden.

Die Post bleibt im Dorf

Nachdem das Postgebäude für die Landesbibliothek umgenutzt und umgestaltet wird, muss die Gemeinde Vorkehrungen treffen, dass die Post im Zentrum bestehen bleibt.

Zentrale Treffpunkte für Jugend, Senioren und Vereine

Die Frage, wo sich verschiedene Gruppierungen wie Jugendliche, Senioren oder Vereine treffen, muss für die Gemeinde ein wichtiges Anliegen sein. Solche Treffpunkte befinden sich sinnvollerweise möglichst zentral. Im Dialog mit den interessierten Bevölkerungsgruppen und den betroffenen Anwohnern von möglichen neuen Standorten können gute Lösungen gefunden und verwirklicht werden.

Belebung der Quartiere

Wenn von und über Vaduz gesprochen wird, dann spricht man hauptsächlich über das Städtle. Wenn es um Ideen und Visionen für Vaduz geht, dann steht das Städtle im Zentrum der Diskussion. Wenn es um die Verkehrsplanung geht, plant man mit und um das Städtle. In all diesen Diskussionen gehen die Quartiere unter und finden kaum eine Berücksichtigung in der öffentlichen Diskussion. In den Quartieren leben aber die Menschen von Vaduz. Deshalb muss die Gemeinde auch der Entwicklung der Quartiere Rechnung tragen.

Lebensqualität in den Quartieren fördern und Aktivitäten unterstützen

Lebensqualität und Heimat findet man dort, wo man sich wohlfühlt. Idealerweise tauscht man sich mit seinen Nachbarn aus und hilft einander im Alltag. Individualisierungstendenzen in der Gesellschaft sind diesem Wohlbefinden abträglich. Deshalb soll die Gemeinde bewusst auf Rahmenbedingungen achten, die einen Austausch zwischen der Bevölkerung möglich machen. Dazu gehören beispielsweise Grünanlagen mit öffentlichen Treffpunkten, an denen man ungezwungen und unverbindlich zusammenkommen kann.

Die Quartiere sollen lebens- und liebenswürdig sein

Unter Einbezug der Vereine und der Einwohner sollen die Quartiere freundlich gestaltet werden, damit sich die Einwohnerinnen und Einwohner wohlfühlen und auch ihre Freizeit gerne in ihrer Heimatgemeinde verbringen. Dabei helfen eine konsequente Bevorzugung des Langsamverkehrs in den Quartieren, Tempo-30-Lösungen und eine baulich attraktive Gestaltung der Umgebung.

Attraktive Wohn- und Arbeitsgemeinde

Vaduz ist der Hauptort und hat eine grosse Verantwortung. Nicht nur gegenüber dem Land, sondern vor allem auch gegenüber den Einwohnerinnen und Einwohnern von Vaduz. Deshalb wollen wir mit gezielten Massnahmen in verschiedensten Bereichen bewirken, dass Vaduz wieder vermehrt als attraktive Gemeinde zum Wohnen und zum Arbeiten wahrgenommen wird. Das steigert nicht nur das Image der Gemeinde, sondern auch jenes des Landes.

Strategisches Vorgehen bei der Bodenpolitik

Gerade in einem kleinen Land sind die strategische Planung und die Nutzung der Böden wichtig. Deshalb soll eine Bodenpolitik in die Zukunft schauen und künftige Entwicklungen berücksichtigen. Wir müssen Verkehrsachsen freihalten und der Gemeinde für ihre Entwicklung Grundstücke in der Kernzone sichern. Grundlage für den Bodenhandel durch die Gemeinde müssen neue und verbindliche Richtlinien sein.

Sinnvolle Bodenverkäufe ermöglichen

Es kann nicht Aufgabe der Gemeinde sein, massenhaft Grundstücke zu horten und dem privaten Markt zu entziehen. Zugunsten sinnvoller Projekte, die in die Planung und in die Strategie passen, soll die Gemeinde auch Böden verkaufen oder abtauschen können. Gegen durchdachten, vorsorglichen Bodenerwerb in vernünftigem Rahmen ist nichts einzuwenden.

Verkehrsprobleme regional lösen

Für die Herausforderungen in der Verkehrspolitik erreichen wir mit Insellösungen nichts. Wir setzen uns für eine verstärkte Zusammenarbeit mit den grossen Arbeitgebern, unseren Nachbargemeinden und dem Land ein. Die Gemeinde Vaduz soll hier eine aktive Rolle einnehmen und sich an guten, landesweiten und regionalen Lösungen beteiligen.

Staus, Unfälle und Umweltbelastung verringern

Um die zunehmenden Staus, Unfälle und Umweltbelastung durch den Verkehr zu verringern, muss der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr weiter ausgebaut werden, ohne den Individualverkehr unnötig zu behindern. Wichtige Faktoren für die Verkehrsplanung im Zentrum sind die Anordnung der Parkplätze mit Zu- und Abfahrten, die Steuerung der Tourismusströme samt dem Busterminal und die zukünftige Nutzung der Äulestrasse.

Die Bevölkerung frühzeitig einbinden

Um Grossprojekte realisieren zu können, muss eine frühzeitige Einbindung der Bevölkerung erfolgen. Die Anregungen und Kritikpunkte der Bevölkerung ernst nehmen und ins Projekt einarbeiten. Ziel muss es sein, mehrheitsfähige Projekte den Stimmberechtigten vorlegen zu können, um Vaduz vorwärtszubringen.

Gegenüber der Bevölkerung Transparenz schaffen

Die zu bearbeitenden Themen in den Kommissionen und im Gemeinderat sollen nach Möglichkeit transparent kommuniziert werden. Interessierte Einwohnerinnen und Einwohner müssen die Möglichkeit haben, genau zu erfahren, was in der Gemeinde geschieht, und wie der Gemeinderat bei verschiedenen Sachthemen entschieden hat.

Konkurrenzfähig bleiben

Vaduz ist ein wirtschaftlicher Brennpunkt mit über 10’000 Beschäftigten. Die grosse Wertschöpfung der in Vaduz ansässigen Betriebe gewährleistet auch ein hohes Mass an Steuereinnahmen und Wohlstand in der Gemeinde. Damit dies in Zukunft erhalten bleibt, muss die Gemeinde Akzente setzen, um in der Region konkurrenzfähig zu bleiben.

Einheimisches Gewerbe fördern

Die Gemeinde soll eine aktivere Rolle in der Förderung des einheimischen Gewerbes einnehmen. Start-ups oder Firmen aus zukunftsträchtigen Branchen müssen attraktive Rahmenbedingungen und Förderprogramme vorfinden.

Standortmarketing breiter ausrichten

Das Standortmarketing ist auf eine breitere Basis zu stellen, sodass nebst dem Event-Marketing auch der Standort Vaduz gezielt für neue Unternehmen und Branchen beworben und gestärkt wird. Image und Aussenwirkung müssen aktiver gepflegt bzw. kommuniziert werden.

Tourismus in Bahnen lenken

Vaduz ist mit rund 500’000 Besuchern jährlich die Tourismus-Hochburg des Landes. Es besteht eine bewährte Zusammenarbeit mit Liechtenstein Marketing. Im Interesse der einheimischen Bevölkerung muss die Qualität des Tourismus gefördert und die Touristenströme in geordnete Bahnen gelenkt werden.

Ortsgruppe Vaduz

Der Vorstand der Ortsgruppe Vaduz setzt sich aus aktuellen Mandataren von Landtag und Gemeindrat, sowie weiteren Mitgliedern der Ortsgruppe zusammen. Der Vorstand wird jährlich an der Hauptversammlung im Herbst gewählt.

Der aktuelle Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Präsidium

Etienne Frommelt

Ortsgruppen-Obmann, Vertreter der Ortsgruppenvorsitzenden

Alexandra Schädler

Präsidiumsmitglied, Vorstand

Vorstand

Petra Miescher

Gemeinderätin, Vorstand

Natascha Söldi

Gemeinderätin, Vorstand

Josef Feurle

Gemeinderat, Vorstand

Daniela Ospelt

Gemeinderätin, Vorstand

Antje Moser

Vizebürgermeisterin, Vorstand

Frank Konrad

Landtagsabgeordneter, Vorstand

Yannick Zurflüh

Vorstand

Maximilian Meyer

Vorstand

Mitglied werden

Du möchtest Mitglied der Ortsgruppe Vaduz werden? 
Fülle einfach das Formular aus und wir werden uns bei dir melden!

Hast du sonstige Fragen oder Anmerkungen? Schreibe eine E-Mail an unser Präsidium über praesidium (at) vu-vaduz.li

=> Aktuelle Statuten (26. Juni 2012)

    Kontakt

    VU-Ortsgruppe Vaduz
    Fürst-Franz-Josef-Strasse 13
    9490 Vaduz
    Liechtenstein

    E-Mail: praesidium (at) vu-vaduz.li

    Nach oben